Gelenkchirurgie

Die optimale Behandlung von Gelenkverletzungen und regenerative Therapie von Veränderungen im muskuloskeletalen Bereich stellen eine große Herausforderung dar. Dies verlangt einen differenzierten und kompetenten Einsatz der neuen Techniken, um das Beste für jeden Patienten zu erreichen. An der Klinik für Unfallchirurgie können in einem individuell angepassten Behandlungsplan alle Therapieformen der arthroskopischen und rekonstruktiven Chirurgie bis hin zum endoprothetischen Ersatz angeboten werden.

Therapieverfahren auf dem modernsten Stand

Die Strukturen vor Ort und die enge Anbindung der Klinik für Unfallchirurgie am Caritas-Krankenhaus St. Josef an die universitäre Unfallchirurgie in Regensburg gewährleisten Therapieverfahren auf dem modernsten Stand. Beispiele hierfür sind:

  • Arthroskopische Operationen an Knie, Schulter, Sprunggelenk und Ellbogen

  • Arthroskopischer Kreuzbandersatz am Knie (vorderer und hinterer Kreuzbandersatz)

  • Stabilisierende Operationen der Kniescheibe bei Luxationen und Verrenkungen (MPFL Ersatz, Tuberositasosteotomie)

  • Knorpeltherapieverfahren (Mikrofrakturierung, osteochondrale Transplantation, autologe Chondrozytentransplantation)

  • Naht der Rotatorenmanschette an der Schulter

  • Schultergelenksstabilisierungen

  • Endoprothetik der Hüfte

  • Endoprothetik des Kniegelenks

  • Endoprothetik der Schulter

  • Revisionsendoprothetik