Leitbild


Aktuelle, fachübergreifende und qualitätsgesicherte Zusammenarbeit

Das Leitbild des Darmzentrums am Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg leitet sich aus dem übergeordneten Leitbild unseres christlich-katholischen Trägers ab. Die Sorge um kranke und schwache Menschen war zu allen Zeiten ein besonderes Merkmal christlichen Handelns. Ein besonderer Schwerpunkt liegt daher auf der Entwicklung und der kontinuierlichen Verbesserung bereits bestehender fachübergreifender, ganzheitlicher und patientenorientierter Konzepte und Behandlungsmethoden.

Neben Körper auch die Seele behandeln

Die Versorgung von Patienten mit kolorektalen Erkrankungen in der interdisziplinären Struktur des Darmzentrums ergänzt die bereits bestehenden Behandlungsmodalitäten.Wir wollen durch unsere Arbeit sowohl die Bereiche Vorsorge, Früherkennung, operative, systemische, radioonkologische Therapie und Nachsorge als auch die seelische und soziale Betreuung im Krankheitsverlauf in den Mittelpunkt der Behandlung darmkrebserkrankter Patienten stellen.

Darmkrebs stellt mit ca. 70.000 Neuerkrankungen und 30.000 Todesfällen eine grenzüberschreitende Erkrankung dar, deren optimale Behandlung und Betreuung eine sich ständig aktualisierende, fachübergreifende und qualitätsgesicherte Zusammenarbeit erfordert.

Basis unserer Arbeit: nationale und internationale Empfehlungen 

Wir arbeiten auf der Grundlage von Empfehlungen und Leitlinien, die von nationalen und internationalen Fachgremien erarbeitet wurden und auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Um eine kontinuierliche Verbesserung von Therapiekonzepten bei Darmkrebserkrankungen sicherzustellen, beteiligen wir uns an der Durchführung von nationalen und internationalen Studien, deren freiwillige Teilnahme den Patienten offen steht. Alle unsere Behandlungspartner fühlen sich dem verantwortungsvollen Umgang mit unseren Patienten verpflichtet.

Gesicherte Qualität und ständige Optimierung der Behandlung

Die Qualität unserer Behandlung überprüfen wir kontinuierlich und machen sie unseren Kooperationspartnern und der Öffentlichkeit zugänglich. Die regelmäßige Weiterbildung der einzelnen Mitarbeiter und der offene Wissensaustausch zwischen den internen und externen Kooperationspartnern ist für uns selbstverständlich und findet in Form der Qualitätszirkelarbeit und von uns organisierten Fortbildungsveranstaltungen statt. Wir verstehen dies auch als Optimierungsprozess unserer Arbeit.

Ziele des Zentrums für Darmkrebs

Das Darmzentrum versteht sich als ein patientenorientierter Dienstleistungsbereich innerhalb unserer Krankenhausstruktur und verfolgt vorrangig die nachfolgenden Ziele:

  • Senkung der Sterblichkeit und Verbesserung der Überlebensrate von Patienten mit bösartigen kolorektalen Erkrankungen
  • Qualitätsgestützte, leitlinienbestimmte Versorgung unserer Patienten durch ein interdisziplinär arbeitendes Expertenteam auf dem Gebiet der Prävention, Diagnostik, Therapie, Nachsorge und Palliativmedizin des Kolon- und Rektumkarzinoms
  • Abstimmung des gesamten Behandlungsablaufes räumlich und zeitlich auf den Patienten in seiner Individualität
  • Förderung von sowohl klinisch orientierter Forschung als auch der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Darmerkrankungen und Darmgesundheit in Form von klinischen Studien bzw. Durchführung von präklinischen Forschungsprojekten mit unseren Partnern
  • Kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter und Wertschätzung der Teamleistung im ärztlichen und pflegerischen Bereich
  • Kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung für Patienten
  • Wirtschaftliche Unternehmensführung und Akzeptanz der Leistung durch die entsprechenden Kostenträger