Werdende Mütter in sicheren Händen

FOCUS-Auszeichnung für Priv.-Doz. Dr. Ute Germer und die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am Caritas-Krankenhaus St. Josef

Werdende Mütter in sicheren Händen

Risikoschwangere sind bei Priv.-Doz. Dr. Ute Germer und am Caritas-Krankenhaus St. Josef in sicheren Händen. Laut aktueller Ausgabe des Magazins FOCUS Gesundheit „Gesunde Kinder“ gehört die Leiterin des Zentrums für Pränatalmedizin und Oberärztin an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am Caritas-Krankenhaus St. Josef zu Deutschlands Top-Spezialistinnen, wenn es um Risikogeburt und Pränataldiagnostik geht. Auch die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg selbst wird vom FOCUS empfohlen.

Die Gründe für eine Risikoschwangerschaft sind vielfältig: „Wir sprechen in der Regel davon, wenn Auffälligkeiten bei den Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge vermutet werden, es Komplikationen in einer vorherigen Schwangerschaft gab und, wenn mütterliche Erkrankungen oder angeborene Erkrankungen in der Familie vorliegen“, erklärt die Gynäkologin, die als eine der wenigen deutschen Fachärztinnen über die Stufe III Qualifikation der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) und die Weiterbildung für spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin verfügt.

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg steht unter der Leitung von Prof. Dr. Olaf Ortmann, Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der Universität Regensburg mit Schwerpunkt Gynäkologie. Das Spektrum der pränatalmedizinischen Untersuchungen der Klinik umfasst alle diagnostischen und therapeutischen Methoden der modernen Pränatalmedizin, einschließlich der detaillierten Organdiagnostik inklusive der Untersuchung des fetalen Herzens und der Überwachung der fetalen Versorgung durch das Dopplerultraschall-Verfahren. „Dadurch können wir einerseits frühzeitig mögliche Komplikationen aufgrund fetaler, plazentarer oder mütterlicher Erkrankungen bei den meisten Schwangeren eingrenzen. Andererseits können werdende Eltern bei Erkrankungen oder Mangelversorgung des ungeborenen Kindes umfänglich über Behandlungsmöglichkeiten sowie den besten Zeitpunkt und Ort für die Entbindung durch ein Expertenteam beraten werden. Deshalb ist das Zentrum für Pränatalmedizin an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg bestens vernetzt mit dem Universitätsklinikum und dem Perinatalzentrum an der St. Hedwig Klinik, das gemeinsam mit dem Caritas-Krankenhaus Kooperations- und Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg ist. Das Engagement in Forschung und Lehre bewirkt einen hohen Kenntnisstand und Expertise in der Pränatalmedizin, die der medizinischen Versorgung der Schwangeren und Kinder zu Gute kommt“, weiß Priv.-Doz. Dr. Germer.

„Dass Mutter und Kind dabei bei uns in St. Josef bestens aufgehoben sind, zeigt, dass der FOCUS sowohl Frau Priv.-Doz. Dr. Germer als eine der besten Ärztinnen als auch die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg als eine der besten deutschen Kliniken auszeichnet“, sagt Priv.-Doz. Dr. Sylvia Pemmerl, Medizinisch-Ärztliche Direktorin am Caritas-Krankenhaus St. Josef. „Wir gratulieren Frau Priv.-Doz. Dr. Germer sehr herzlich. Sie ist nicht nur eine hervorragende Ärztin, sondern bringt die nötige Zuversicht für werdende Eltern mit. Daher ist die erneute Auszeichnung des Magazins FOCUS im Bereich Risikoschwangerschaft und Pränataldiagnostik mehr als verdient. Ebenso herzliche Glückwünsche gehen an das gesamte Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg mit Prof. Ortmann an der Spitze.“