Aktuelle Nachrichten

Eierstockkrebs: Die Gene spielen eine Rolle

Interview mit PD Dr. Stephan Seitz, stv. Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Caritas-Krankenhaus St. Josef


Am 9. Mai ist Welteierstockkrebstag. Rund 7.500 Frauen erhalten jedes Jahr diese Diagnose. Wir haben mit PD Dr. Stephan Seitz über diese Erkrankung gesprochen. Dr. Seitz ist stv. Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Caritas-Krankenhaus St. Josef

Sylvia Pemmerl wird stellvertretende Ärztliche Direktorin

Caritasverband beruft Pandemiebeauftragte in Klinikleitung


Das Caritas-Krankenhaus St. Josef bekommt eine weitere stellvertretende Ärztliche Direktorin. Auf diese neu geschaffene Position hat der Caritasverband für die Diözese Regensburg mit sofortiger Wirkung PD Dr. Sylvia Pemmerl berufen.

Fünf Jahre rund um die Uhr im Einsatz

Zentrale Notaufnahme am Caritas-Krankenhaus St. Josef feiert Jubiläum


Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) am Caritas-Krankenhaus St. Josef feiert Jubiläum. Vor fünf Jahren, genauer gesagt am 12. April 2016, ging sie nach 18 Monaten Bauzeit in Betrieb. Seitdem wurden knapp 160.000 Patientinnen und Patienten an jeweils 365 Tagen im Jahr behandelt. „Allerdings haben wir im letzten Jahr bemerkt, dass viele aufgrund der Pandemie zögern, in die Notaufnahme zu gehen. Das kann lebensgefährlich sein“, sagt Dr. Andreas Hüfner, Chefarzt der ZNA.

Das tut der Niere gut

Tipps von Prof. Bernhard Banas


Zum Weltnierentag haben wir uns von Prof. Dr. Bernhard Banas, Direktor der Klinik für Nieren- & Hochdruckerkrankungen bei uns im Haus und Leiter der Abteilung für Nephrologie am Universitätsklinikum Regensburg, Tipps geben lassen, wie man die beiden nur 9-12 cm großen Organe am besten schützt.

Prof. Dr. Olaf Ortmann in Beirat des Bayerischen Krebsregisters berufen

Gremium ausgewiesener Expertinnen und Experten


Prof. Dr. Olaf Ortmann ist vom bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek in den Beirat des Bayerischen Krebsregisters berufen worden. Der Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Caritas-Krankenhaus St. Josef und Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der Universität Regensburg mit Schwerpunkt Gynäkologie vertritt dort die bayerischen Tumorzentren.

Darmkrebsmonat März: alles Wissenswerte in einem Video

Prof. Fürst und Prof. Büttner im Interview


Zum Abschluss des DARMKREBSMONATS MÄRZ gibt es noch einmal den kompletten Überblick übers Thema.
Bereits 2019 hat TVA - Fernsehen für Ostbayern mit Prof. Fürst und Prof. Büttner im Rahmen der Sendereihe "Fokus Mensch" über das Thema gesprochen.
 
 

Darmkrebs: erkennen, behandeln und vorbeugen

Video mit Prof. Fürst


Der März ist Darmkrebsmonat: aus diesem Anlass beanwortet Prof. Dr. Alois Fürst die wichtigsten Fragen rund ums Thema. Er ist Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Adipositasmedizin, Leiter des Darmkrebszentrums am Caritas-Krankenhaus St. Josef.

 

Diagnose: Darmkrebs! Was nun?

Interview mit Prof. Dr. Alois Fürst, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Adipositasmedizin, Leiter des Darmkrebszentrums am Caritas-Krankenhaus St. Josef


Darmkrebs! Jährlich erhalten etwa 60.000 Menschen diese erschreckende Diagnose. Doch wie geht es danach weiter? Wir haben mit Prof. Dr. Alois Fürst, dem Direktor der Klinik für Allgemeinchirurgie, Viszeral- und Thoraxchirurgie, hier am Caritas-Krankenhaus St. Josef darüber gesprochen.

Darmkrebs: Vorsorge rettet Leben

Interview mit Prof. Dr. Roland Büttner, Direktor der Klinik für Innere Medizin (Schwerpunkt Gastroenterologie)


Jedes Jahr erkranken über 60.000 Menschen bundesweit neu an Dick- und Enddarmkrebs oder einem kolorektalen Karzinom, wie es Experten nennen. Dieses gehört damit zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Noch immer sterben jährlich rund 25.000 Betroffene. Doch viele Erkrankungen ließen sich verhindern oder wären zumindest heilbar, wie uns Prof. Dr. Roland Büttner im Interview berichtet. Er ist einer der beiden Direktoren der Klinik für Innere Medizin. Sein Spezialgebiet ist die Gastroenterologie.

Erste Klinik in Bayern: zwei OP-Roboter der neuesten Generation

Caritas-Krankenhaus St. Josef investiert in Hightech


Erstmals in Bayern kommen zwei da Vinci-OP-Roboter der neuesten Generation in einer Klinik zum Einsatz. Rund 2,3 Millionen Euro hat das Caritas-Krankenhaus St. Josef in das weitere System investiert. Von der Präzision und Sicherheit, die das Hightech-Gerät bietet, werden in Zukunft noch mehr Patientinnen und Patienten der Kliniken für Urologie, Chirurgie sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe profitieren.

Ärztliche Fortbildung

Best of Urology 2020/21 | Online-Veranstaltung


Wir laden interessierte urologische Kolleginnen und Kollegen herzlich zu folgender Fortbildung ein:
Mittwoch, 10. März 2021
18:30 Uhr 
Online
Um Anmeldung wird gebeten,.
Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Sie machen Unsichtbares sichtbar

Medizinisch-technische Radiologie-Assistentinnen am Caritas-Krankenhaus St. Josef


Dunkle Räume, seltsame Geräusche und gefährliche Strahlung – was viele Laien mit der Radiologie verbinden, scheint kein verlockender Arbeitsplatz. Doch bei Regina Machander, der leitenden MTRA in der Klinik für Radiologie am Caritas-Krankenhaus St. Josef, klingt das ganz anders: „Mir macht die Arbeit als medizinisch-technische Radiologie-Assistentin noch immer viel Spaß. Der Beruf ist abwechslungsreich, wir haben viel Verantwortungen und arbeiten sehr selbstständig. Für mich ist das ein Traumjob. Leider kennen noch zu wenige Schulabgänger die Ausbildung.“ Grund genug für uns, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Caritas-Krankenhaus St. Josef wird Regionales Traumazentrum

Doppelte Auszeichnung: Fachgesellschaft bestätigt hohe Qualität im Bereich Traumatologie und Alterstraumatologie


Die Klinik für Unfallchirurgie am Caritas-Krankenhaus St. Josef ist zum „Regionalen Traumazentrum“ nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) ernannt worden. Zudem hat die Fachgesellschaft die Auszeichnung als „AltersTraumaZentrum“ in einer Re-Zertifizierung bestätigt.

Schneeglätte, Blitzeis und Co: Achtung Sturzgefahr!

Experten des Caritas-Krankenhauses St. Josef raten älteren Menschen zu besonderer Vorsicht


Überfrorene Schneedecken, Blitzeis und zugefrorene Pfützen: mit der Kälte steigt die Sturzgefahr. Oftmals reicht ein kleiner Ausrutscher, um den Halt zu verlieren. „Besonders für ältere Menschen kann das schwerwiegende Folgen haben“, warnt Prof. Dr. Johannes Zellner, Direktor der Klinik für Unfallchirurgie am Caritas-Krankenhaus St. Josef und rät zur Vorsicht.

Caritas-Krankenhaus St. Josef startet Corona-Impfung

Mitarbeiterin der Intensivstation als Erste geimpft


„Ich bin froh, dass auch wir jetzt geimpft werden können,“ sagt Sabine Liebl. Die Fachkrankenschwester für Intensiv- und Anästhesiepflege ist die erste Mitarbeiterin, die am heutigen Montag am Caritas-Krankenhaus St. Josef gegen Corona geimpft wurde.

Nierenschwäche: Oft zu spät erkannt und großes Risiko in der COVID-19-Pandemie

Experte rät: Auch jetzt Vorsorgetermine wahrnehmen


Nierenleiden werden noch immer zu spät diagnostiziert. Dabei ließe sich der Verlust der Nierenfunktion oftmals deutlich verzögern, wenn die Probleme rechtzeitig erkannt würden. Prof. Dr. Bernhard Banas, Direktor der Klinik für Nieren- & Hochdruckerkrankungen am Caritas-Krankenhaus St. Josef und Leiter der Abteilung für Nephrologie am Universitätsklinikum Regensburg, rät deshalb: „Nehmen Sie Vorsorgeuntersuchungen auch jetzt wahr, denn Nierenkranke haben ein besonders hohes Risiko, an COVID-19 zu versterben.“